zurückPubl.htmlProjekte.htmlshapeimage_2_link_0


Graugasse und Paradies Die Geschichte der Lena Daut

Jutta Katharina Kiechl

106 Seiten, Studia Universitätsverlag, 1. Auflage 2014

ISBN: 978-3903030008

Erscheinungsdatum:  15. November 2014

Eine wahre Geschichte, die uns in das kleine Weinbauerndorf Gabsheim führt, genauer noch in die Graugasse Nummer 3.

Dort wohnte mein Onkel, der Friseurmeister Heine Daut mit seiner Schwester Lena, welche nach einer frühen Erkrankung eine

sogenannte geistige Behinderung zurückbehalten hatte. Für mich ist sie immer ein großes Kind geblieben.

 

In der Frisierstube, dort in der Graugasse, wurden nicht nur Bärte rasiert, Haare geschnitten und Dauerwellen gelegt. Vielmehr war dies ein Ort der Begegnung

für die Bewohner von Gabsheim. Lena mischte da immer kräftig mit. Nicht ungern nahm sie auch Trinkgelder an, die sie für ihre Fahrkarte nach Tirol dringend brauchen konnte. Weihnachten hat sie immer mit uns in Thaur gefeiert.

 

Die Sommerferien verbrachte ich alljährlich in Gabsheim wo ich mir die Geschehnisse

dieses einfachen Alltagslebens verinnerlichte.